Die Schritte zur Lockerung im Schulbetrieb

Gemäß Beschluss des sächsischen Staatsministeriums für Kultus können jetzt alle Auszubildenden, unter Beachtung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften, in einem geregeltem Umfang, die Berufsschule besuchen. Die Beschulungsangebote richten sich somit nach dem Raum- und Lehrerbedarf für diese Beschulungsmöglichkeiten. Klar ist, dass nicht alle Auszubildenden gleichzeitig im BSZ unterrichtet werden können. Grundsätzlich gilt zuerst der Ihnen bekannte Blockplan. Dazu kommen für den C - Block ab dem 29. Juni folgende konkrete Festlegungen:

 

 in der Logistikausbildung 

- die FfL18c vom 29. Juni bis 10. Juli

- die FfL18d vom 29. Juni - 03. Juli sowie vom 13. - 17. Juli,

- die FfL19c vom 06. Juli - 17. Juli

- die La19c, je nach Gruppeneinteilung, entweder Gruppe I vom 29. Juni - 10. Juli oder Gruppe II vom 06. - 17. Juli,

 

in der Postdienstleistungsausbildung

- die Kep19, in den mit den Unternehmen abgestimmten Gruppen, entweder Gruppe I vom 29. Juni - 07. Juli oder Gruppe II vom 08. - 17. Juli,

 

in der Tischler- sowie Holzmechanikerausbildung

- die Ti/Hm17 vom 29. Juni - 03. Juli, je nach Anmeldung,

- die Ti18a vom 29. Juni - 17. Juli,

 

in der Glaserausbildung:

- die Gl19  vom 02. Juni - 17. Juli,

 

in der Möbelspeditionsausbildung

- die Muk19 vom 02- Juni - 17. Juli,

 

in der Eisenbahnerausbildung

- die EiB19c vom 29. Juni - 03. Juli,

- die EiB19d vom 06. - 10. Juli,

- die EiB18c vom 12. - 17. Juli,

 

in der Friseurausbildung

- die Fri19c vom 29. Juni. - 17. Juli

- die Fri18c in festgelegten Gruppen, je nach Gruppeneinteilung, entweder Gruppe I vom 29. Juni - 07. Juli oder Gruppe II vom 08. - 17. Juli,

  

für unsere Verkehrsberufe

- die FiF19a und FiF19b in den mit den Unternehmen abgestimmten Gruppen (abgestimmte Gruppeneinteilung) vom 15. Juni - 17. Juli,

- die KfV19a und KfV19b in festgelegten Gruppen (Gruppeneinteilung) im wöchentlichen Gruppenwechsel ab 15. Juni, bzw. 22. Juni, in der letzte Schulwoche noch einmal wechselnd wie besprochen.

 

Der Unterricht findet ausschließlich in Gruppen, im Zeitraum von der ersten bis zur sechsten Stunde, statt. Der Unterricht dient der Sicherung Ihres Schulabschlusses, der Vermittlung unbedingt notwendiger Lerninhalte und dem Abgleich der Lernaufgaben in der schulbesuchsfreien Zeit, sowie der Vorbereitung auf die anstehenden Kammerprüfungen. Alle Klassen erhalten beim Schulbesuch weiterhin Lernaufgaben die über LernSax oder die dann besprochenen Wege mit den Lehrkräften erarbeitet, bearbeitet und "verglichen" werden können.Wir werden alles notwendige unternehmen, um für unsere Auszubildenden die situationsbedingten Ausfälle von Lerninhalten gering zu halten. Daher bitten wir auch die Ausbildungsbetriebe, bei allen berechtigten wirtschaftlichen Sorgen, die eigentlich für Berufschule reservierte Zeit Ihren Auszubildenen auch dafür zu einzuräumen. Jeder Auszubildende sollte, in Abstimmung mit seinem Betrieb, schauen, dass verschiedene Zeitfenster auch für die berufssschulische Ausbildung genutzt werden.

Wir bitten um Beachtung der Hinweise.

 

Mit freundlichen Grüßen

D. Lehne

Schulleiter

Diese Nachricht wurde aktualisiert am 09. Juni 11:00 Uhr

   

Besucher

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

   
© ALLROUNDER / BSZ-Schkeuditz / Webmaster