Unsere Gruppe wurde in dem neu sanierten Objekt der Grundschule Wehlitz, genauer im „Schulzoozimmer“, überaus offen und freundlich begrüßt. So konnten bereits vorab beiderseitig interessierte Gespräche geführt werden. Nachdem der Schulleiter einen kurzen Abriss über die Entwicklung der Schule – ausgehend vom ältesten Schulzoo Deutschlands bis zur heutigen modernen Anlage – gegeben hat, schlossen sich viele Fragen unsererseits an. Anschließend wurden je zwei Kollegen auf verschiedene Klassen für einen Unterrichtsbesuch aufgeteilt. In den Pausen erfolgte dann ein reger Austausch mit den jeweiligen Grundschullehrern. Für alle wurde in beeindruckender Weise sichtbar, wie vielfältig, komplex und zugleich anstrengend Unterrichtsarbeit in einer Grundschule ist. Der souveräne Umgang der Lehrer mit Integration, Binnendifferenzierung, Sozialformen und verschiedenster didaktischer Unterrichtsformen war ebenso überzeugend wie die professionelle und liebevolle Ausgestaltung der Klassenzimmer (interaktive Tafel, Beamer, auf jedes Kind zugeschnittene Schubfächer, Regale usw.). Ganz besonders hervorzuheben ist der zwischenmenschliche Umgang von Schülern und Lehrern, der von großer Wärme, Offenheit, Geduld und Ernsthaftigkeit geprägt ist. Nach diesen Stunden waren die Grundschullehrer gern bereit, sich unseren neugierigen Fragen zu stellen.

Höhepunkt des Tages war neben dem Schulalltag zweifellos die Führung durch den Schulzoo.

Zwei engagierte Schüler aus der 4. Klasse zeigten uns mit großer Professionalität die wichtigsten Gehege, offenbarten dabei fundierte Sachkenntnis und große Tierliebe. So war es für uns nicht überraschend zu erfahren, dass die Ganztagsbetreuung stark auf den Schulzoo ausgerichtet ist. Viele AGs bewirtschaften gemeinsam mit einer Zootierpflegerin das Gelände. Die Tiere, Gehege, Beschilderung und die gesamte Anlage vermitteln den Eindruck eines „echten“ Zoos. Das Naturkonzept dieser Schule hat uns nachhaltig in Beschlag genommen und wir hätten wohl noch viel länger die Tiere beobachtet.

Erfüllt von diesem Konzept wurden uns noch das Kneipp- und Entspannungskonzept gezeigt. Zugegeben, wir waren bereits sehr beeindruckt, aber was wir nun sahen, machte uns sprachlos: eine Sauna für die Kinder, verbunden mit einem Kneipp-Parcours, ein Entspannungsraum, der keine Wünsche offen ließ und ein Kletterraum. Diese Räumlichkeiten bieten nach der Schule genügend Möglichkeiten sich zu entspannen, zur Ruhe zu kommen, aber auch miteinander zu agieren.

Nach dem Rundgang fanden wir uns erneut zusammen, tauschten unsere Eindrücke aus und diskutierten einige Anknüpfungspunkte für ein mögliches Zusammenwirken. So wurden wir eingeladen, mit Klassen den Schulzoo zu besichtigen, der Werkunterricht könnte wiederum einmal in unseren Werkstätten stattfinden, der Handwerksbereich (speziell Holz) könnte eventuell kleinere Bauten für die Gehege übernehmen, die Friseure könnten sich beim Schulfest für Flechtfrisuren zur Verfügung stellen usw.. Möglichkeiten gäbe es tatsächlich viele….

Übereinstimmend resümierten wir, dass es ein gelungener Tag für uns war mit vielen Einsichten und Aussichten.

 

   

Besucher

Aktuell sind 229 Gäste und keine Mitglieder online

   
© ALLROUNDER / BSZ-Schkeuditz / Webmaster